Zum Hauptinhalt (Zugangstaste i)

05.05.2017 KomPo7 in der schulsichen Praxis

Am 20.04.2017 kamen rund 35 Lehrkräfte sowie Vertreterinnen und Vertreter von Haupt- und Realschulen zur Fortbildung "KomPo7 in der schulischen Praxis" im Haus der Wirtschaft in Frankfurt zusammen.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen Umsetzungsbeispiele der Kompetenzfeststellung KomPo7. In Impulsvorträgen referierten Carmen Lenzer von der Lahntalschule in Lahnau, Cornelius Nordhofen und Murad Ayadi von der Konrad-Haenisch-Schule in Frankfurt sowie Elfi Schmidt und Mirjam Lauer von der Albrecht–Dürer-Schule in Weiterstadt über die Umsetzung von KomPo7 an ihren Schulen.

Im Anschluss an die Impulse wurden in einer von der Projektleiterin Daniela Evermann moderierten Diskussionrunde folgende Fragen bearbeitet:

  •  Wie werden Kolleginnen und Kollegen für KomPo7 gewonnen?
  • Was braucht es um KomPo7 an der Schule zu verstetigen?
  • Welche Argumente sprechen gegenüber der Schulleitung für die Durchführung?
  • Welche Möglichkeiten gibt es, den Beobachtungsschlüssel von 2:8 umzusetzen?
  • Wie profitieren Lehrkräfte von der Kompetenzfeststellung?
  • Wie sind die Rückmeldungen der Eltern? Wird die Arbeit wertgeschätzt?
  • Gibt es unterschiedliche Schwierigkeitsgrade bei den Übungen? Können die Übungen je nach Leistungsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler variiert werden?
  • Wie kann mit den Ergebnissen von KomPo7 weitergearbeitet werden?

Lesen Sie in unserer ausführlichen Veranstaltungsdokumentation sowie in den Päsentation der Referentinnen und Referenten nach, wie KomPo7 an hessischen Schulen durchgeführt wird. Die Dokumentation sowie die Präsentationen stehen Ihnen rechts als Download zur Verfügung.

 

Bildnachweis: v.l.: Projektleiterin Daniela Evermann, Carmen Lenzer von der Lahntalschule Lahnau, Cornelius Nordhofen und Murad Ayadi von der Konrad-Haenisch-Schule Frankfurt und Elfi Schmidt und Mirjam Lauer von der Albrecht-Dürer-Schule Weiterstadt.

 

 

zur Übersicht