KomPo7 Kompetenzfeststellungsverfahren

Ablauf & Inhalte

Die Kompetenzfeststellung KomPo7 dauert bis zu drei Schultage, Ablauf s. Download unten. Sie kann sowohl analog als auch digital mit der KomPo7-App durchgeführt und bedarfsgerecht von geschulten Lehrkräften und pädagogischen Fachkräften angepasst und umgesetzt werden. Das Verfahren bietet unterschiedliche Aufgaben und Fragebögen zur Ermittlung von Schlüsselkompetenzen sowie Berufsfeldinteressen an.

Im Verlauf von KomPo7 schätzen die Schülerinnen und Schüler zunächst selbst ihre Schlüsselkompetenzen ein. Anhand von Beobachtungsaufgaben wird ergänzend zu der Selbsteinschätzung, eine Fremdeinschätzung erhoben.

Beispiel: Beobachtungsübung "Murmelbahn"

Beispielübung Murmelbahn

Der bildbasierte Fragebogen "Mein Berufsfeld" hilft den Schülerinnen und Schülern, die eigenen Interessen einzuschätzen. Hierzu bewerten die Jugendlichen berufstypische Tätigkeiten aus unterschiedlichen Berufsfeldern, die u. a. auch planet-beruf.de der Bundesagentur für Arbeit zugrunde liegen. Bei der Bearbeitung des Fragebogens geben die Schülerinnen und Schüler an, ob sie die dargestellten Tätigkeiten gerne einmal im Praktikum ausprobieren würden. Die Ergebnisse werden den Jugendlichen direkt in der KomPo7-App angezeigt und spätestens im Feedbackgespräch mit ihnen besprochen.

Beispiel: "Mein Berufsfeld"

Beispielseite mein berufsfeld metall

Im Anschluss an die Kompetenzfeststellung werden die Ergebnisse mit den Jugendlichen in einem persönlichen Gespräch besprochen und in einem schriftlichen Kompetenzprofil zusammengefasst. Die Schülerinnen und Schüler erhalten damit erste Anhaltspunkte für ein Praktikum. Das Kompetenzprofil wird den Jugendlichen sowie den Erziehungsberechtigten über die Schule zur Verfügung gestellt.

Download