KomPo7 Kompetenzfeststellungsverfahren

Ziele

Die Etablierung der Kompetenzfeststellung an hessischen Schulen unterstützt das Ziel des Bundes, tragfähige Bildungsketten zu schaffen. Diese beginnen mit der Potenzialanalyse, verlaufen über die Berufsorientierung und die Berufseinstiegsbegleitung bis hin zur Einmündung in die Ausbildung. Die Verankerung von KomPo7 ist deshalb ein wesentlicher Bestandteil der Vereinbarung von Bund und Land zur Durchführung der Initiative „Abschluss und Anschluss – Bildungsketten bis zum Ausbildungsabschluss“.

Zudem stellt die Kompetenzfeststellung eine wichtige Maßnahme der Beruflichen Orientierung in Schulen sowie einen zentralen Qualitätsstandard der hessenweiten Strategie zur Optimierung der lokalen Vermittlungsarbeit im Übergang Schule – Beruf [OloV] dar.

Die Steuerung des Projektes durch die Zuwendungsgeber erfolgt im Rahmen eines vierteljährlich tagenden Steuerkreises. In diesem sind folgende Akteure vertreten:

Der Steuerkreis entscheidet über die strategische Ausrichtung des Projektes, nimmt die Berichte des Bildungswerks zum aktuellen Umsetzungsstand entgegen und koordiniert den öffentlichen Mitteleinsatz.

Downloads

Links